KSS-Reinigungszentrifuge RZS 20

Fremdölabscheider FA 35
mit Teleskopskimmer zur Emulsionspflege
Geöffnete Reinigungszentrifuge RZS 60 mit Motor und Schälrohr Reinigungszentrifuge RZS 60 zur direkten Pflege des Schmierstoffes in der Fertigungsmaschine

Fluid-Reinigung

Bei der Metallbearbeitung und -verarbeitung sind je nach
Fertigungsprozess unterschiedlichste Flüssigkeiten
erforderlich. Unabhängig von deren Beschaffenheit sind
sie sowohl sehr hohen mechanischen und thermischen
Belastungen wie auch starken Verschmutzungen ausgesetzt.
Diese extremen Anforderungen reduzieren mit
zunehmender Verwendung - oft unbemerkt - die Qualität.
Verschmutzungen führen zudem zu verstärktem Verschleiß
an Gleitbahnen, verringern die Werkzeugstandzeiten und
lagern sich innerhalb der Fertigungsmaschine ab. Diese
Nachteile können durch geeignete Filtersysteme minimiert
werden.
Die unterschiedlichen Filtersysteme teilen sich u. a. in die
Gruppen: Systeme mit Filterhilfsmittel und Systeme ohne
Filterhilfsmittel. Kommen Systeme mit Filterhilfsmitteln
(Filterpatronen, Filterpapier etc.) zum Einsatz, verursachen
diese zusätzlich zu den normalen Betriebskosten
immer Folgekosten für die Neubeschaffung und für die
Entsorgung. Konzepte ohne Filterhilfsmittel verursachen
dagegen reine Betriebskosten. Zu den zuletzt genannten
Verfahren zählen beispielsweise die permanentmagnetischen
Systeme, die sich allerdings nur gegen ferritische
Verschmutzungen einsetzen lassen und die Verfahren
der Zentrifugiertechnik, die sich quasi für die Entfernung
a l l e r Feststoffverunreinigungen eignen.
Diese Technik wird in unseren Anlagen konsequent und
auf möglichst einfachste Weise umgesetzt. Im Regelfall
arbeiten unsere Systeme nach dem Bypass-Prinzip; je
nach gewünschtem Durchsatz ist aber auch eine Direktreinigung
des kompletten Volumenstroms möglich

Die unterschiedlichen Reinigungszentfrifungen sind nach dem Baukastenprinzip entwickelt und eignen sich somit sowohl für den Einzelbetrieb als auch für den Verbundbetrieb mit anderen Maschinen. Je nach geforderter Durchsatzleistung kann eine Parallelschaltung mehrerer Maschinen realisiert werden oder bei besonders hohen Anforderungen an den Reinigungsgrad ist eine Kombination aus Reihen- und Parallelschaltung möglich. Es sind somit quasi alle Anforderungen realisierbar. Alle Maschinen eignen sich zum Einbau in verkettete Anlagen oder können einzeln mit einer autarken Steuerung geliefert werden. Die Nachrüstung an bestehende Anlagen oder Bearbeitungsmaschinen ist problemlos möglich.

Funktionsbeschreibung:
siehe Schaubild unten
Das zu reinigende Medium wird der Zentrifuge achsial zugeführt, durch Mitnehmer beschleunigt und von unten an der Trommelwand hoch nach oben geleitet. Während dieser Phase trennen sich die Schmutzpartikel und lalgern sich an der Trommelwand, bzw. im Feststoffeinsatz, ab. An der Oberkante der Zentrifugentrommel wird die gereinigte Flüssigkeit über ein Schälrohr abgenommen. Der Reinigungsgrad verhält sich umgekehrt proportional zur Durchsatzmenge.