SBR 21-Dre

Spänebrecher für die metallverarbeitende Industrie

Insbesondere für langspanende Stahlsorten, Buntmetalle, usw.; hochlegierte Werkstoffe bedingt möglich

Langspanende, kühlschmierstoff-benetzte Werkstoffe eignen sich nicht zur automatischen Abarbeitung in Metallspäne-Entölungsanlagen.
Um die beim Fertigungsprozess entstehenden, teilweise großvolumigen, Späneballen weiter verarbeiten zu können, müssen sie mit einem Spänebrecher zerkleinert werden.

Die Darstellung zeigt eine kompakte Anlage zur Zerkleinerung von Aluminium, Stahl und Messing. Die Werkstoffe sind emulsions- oder ölbehaftet; die Materialaufgabe erfolgt kühlschmierstoffabhängig nach einem festen Schema. Die unterschiedlichen Kühlschmierstoffe werden in separaten Behältern (gelb und blau) gesammelt. Um möglichst hohe Sortenreinheit der Werkstoffe zu bewahren, ist die Anlage mit einer Spüleinrichtung (grün) ausgestattet, die oberhalb des Aufgabetrichters (braun) montiert ist. Die ungebrochenen Späne werden mit einer Vorrichtung (grau) dem Spänebrecher zugeführt und dort zerkleinert; Reststücke werden automatisch ausgeschieden. Die gebrochenen Späne gleiten über eine Verteilrutsche (gelb) in einen Spänewagen (hellgrün); die Weterverarbeitung erfolgt in einer Metallspäne-Entölungsanlage.

Zwecks der Übersichtlichkeit sind die Schutzeinrichtungen weitestgehend ausgeblendet.